Vermittlung

Das Europäische Naturschutzdiplom und das UNESCO-Welterbe sind Auszeichnung, Chance, aber auch gleichzeitig Verpflichtung. Verpflichtung zu einem schonenden, nachhaltigen Umgang mit der Ressource Landschaft, aber auch zur ständigen Pflege und Weiterentwicklung.

Nur Menschen, die mit Freude und Stolz in der Wachau leben, arbeiten und eine Familie gründen können, garantieren die Erhaltung dieser besonderen Landschaft. Nur sie sind in der Lage, diese wichtige Aufgabe aus eigenem Willen und Vermögen zu bewältigen.

Der Arbeitskreis Wachau unterstützt diesen Bewusstseinsbildungsprozess innerhalb, aber auch außerhalb der Region.

 

 



Offene Schlossterrasse in Schönbühel
beim 2. Welterbefest am 5. Juni 2005

Die MitarbeiterInnen des Arbeitskreises Wachau waren in den letzten Jahren gefragte Vortragende bei Fachkonferenzen im In- und Ausland. Diverse Delegationen von PolitikerInnen und RegionalentwicklerInnen besuchten zuletzt die Region und nahmen dabei wertvolle Anregungen für die Arbeit zu Hause mit. Auch auf universitärer Ebene waren unsere Erfahrungen gefragt, z.B. bei Lehrveranstaltungsmodulen im Studiengang "World Heritage Studies" in Cottbus/D oder im Kolleg "Built Heritage" an der Academie Istropolitana Nova in Sväty Jur/SK.

Auch die Kooperation mit den Schulen der Region hat sich zuletzt wieder intensiviert, insbesondere mit den UNESCO-Schulen. Ein besonderes und höchst sehenswertes Projekt ist das "Wachaulabor". Dabei gestalten die SchülerInnen des Stiftsgymnasiums Melk jedes Jahr das gesamte erste Obergeschoß im Besucherzentrum von Stift Melk als Museum mit Bezug zum Weltkulturerbe Wachau.

 

 

Eröffnung der ersten Wachaulabor-Ausstellung
im Stift Melk im Juni 2011

Das in den letzten Jahren einige Male veranstaltete "Welterbefest" wurde inzwischen durch zwei Fixpunkte im Wachauer Jahreskalender ersetzt. Beim "Osterreigen" rund um Palmsonntag feiert die gesamte Region den Saisonbeginn. Und beim "Herbstwandern" im September präsentieren sich jeweils einige Gemeinden im Zusammenhang mit ihren jeweiligen Welterbesteigetappen.

Und seit Herbst 2011 präsentiert das Welterbezentrum bei der Schiffsstation Krems-Stein die aus unserer Sicht zentralen Inhalte des Weltkulturerbes Wachau.

Wachaulabor des Stiftsgymnasiums Melk

 

Das Welterbezentrum bei der
Schiffsstation Krems-Stein